Moonlight-Shopping mit der AKN — noch!

Am Fre­itag, den 18. Novem­ber kann bei Doden­hof erneut nach Herzenslust bis Mit­ter­nacht eingekauft wer­den, beim soge­nan­nten “Moon­light-Shop­ping”. Das Beson­dere daran ist, dass die AKN als regionaler Anbi­eter das Event mal wieder unter­stützt. Denn die Züge der Lin­ie A1 hal­ten an diesem Tag außer­plan­mäßig auch nach 21 Uhr an der Hal­testelle “Doden­hof”, um die Besuch­er stress­frei zum und vom Einkaufs­bum­mel zu befördern.

An diesen beson­deren Ser­vice der AKN hat man sich bere­its sehr gewöh­nt. Dies haben wir daher zum Anlass genom­men, mal bei der AKN nachzufra­gen, für welche Events die AKN alles Son­derzüge ein­set­zt und außer­plan­mäßige Stopps ein­legt. Die Antwort fol­gte prompt und aus­führlich. Fol­gende Sonderzüge/Extrahalte gab es 2015 auf der Lin­ie A1:

  • Bei allen HSV-Spie­len: 2 zusät­zliche Zugfahrten
  • Alster­vergnü­gen: 4 zusät­zliche Zugfahrten
  • Hafenge­burt­stag: 4 zusät­zliche Zugfahrten
  • Kaltenkirchen Jahrmarkt: 34 zusät­zliche Zugfahrten
  • Neu­jahr: 12 zusät­zliche Zugfahrten
  • Verkehrshis­torisch­er Tag: 10 zusät­zliche Zugfahrten
  • “Moon­light-Shop­ping”: Extra­halt am Bahn­hof “doden­hof” während der ver­längerten Öffnungszeiten
  • Verkauf­sof­fene Son­ntage: Extra­halt am Bahn­hof “doden­hof” während der beson­deren Öffnungszeiten
  • Motor­rad-Gottes­di­enst: Extra­halt am Bahn­hof “doden­hof” während der Veranstaltung

Um zu erfahren, ob und in welchem Umfang die S‑Bahn Son­der­fahrten durch­führt, haben wir auch dort nachge­fragt. Allerd­ings haben wir trotz mehrfach­er Erin­nerun­gen keine Antwort erhal­ten. Somit kön­nen wir natür­lich nur spekulieren, welche Son­der­fahrten auch die S‑Bahn durch­führen würde.

Sich­er ist jedoch, dass die Extra­halte am Bahn­hof “doden­hof” zum “Moon­light-Shop­ping”, zu den verkauf­sof­fe­nen Son­nta­gen und zum Motor­rad-Gottes­di­enst ent­fall­en wer­den, wenn in eini­gen Jahren die S21 die Lin­ie der AKN übern­immt. Da die Strecke nur bis zur Hal­testelle “Kaltenkirchen” elek­tri­fiziert wer­den soll, kann die zwei Hal­testellen weit­er nördlich liegende Sta­tion von der S‑Bahn dann nicht mehr ange­fahren wer­den und ist somit nur noch über einen Wech­sel in die heutige A2 erre­ich­bar. Einem sin­nvollen Vorschlag, die S21 bis nach “doden­hof” zu ver­längern, wurde seit­ens der Plan­er und der Poli­tik kein­er­lei Beach­tung geschenkt.

Dass die S‑Bahn Son­derzüge zum Kaltenkirch­en­er Jahrmarkt ein­set­zen wird, ist mehr als unwahrschein­lich. Die AKN ist sich Ihrer Rolle als regionaler Dien­stleis­ter sehr bewusst, wohinge­gen die S‑Bahn den Fokus doch eher auf Ham­burg­er Großver­anstal­tun­gen legt.

Ob in anderen Fällen weit­er­hin Son­derzüge einge­set­zt wer­den und wenn ja, in welchem Umfang, ist man­gels Antwort der S‑Bahn ungek­lärt. Denkbar ist auch, dass zusät­zliche S‑Bahnen erst ab/bis Quick­born fahren wer­den, weil der Abschnitt nördlich von Quick­born aus Kosten­grün­den und wegen der gerin­gen Pas­sagierzahlen als ver­nach­läs­sig­bar eingestuft wird.

Lei­der wird einem oft­mals erst schmer­zlich bewusst, was die AKN alles für die Region leis­tet, wenn man sich inten­siv mit den Ambi­tio­nen eines Großun­ternehmens wie der Ham­burg­er S‑Bahn auseinan­der­set­zt. Dort liegt der Fokus vielmehr auf Prof­it. Ser­vice und Kun­de­nori­en­tierung sind dabei eher hinderlich.

5 Gedanken zu „Moonlight-Shopping mit der AKN — noch!“

  1. Moin!

    Ich bin kurz Ihre Liste durchge­gan­gen, die Sie von der AKN bekom­men haben. Aus mein­er Sicht ergäben sich mit ein­er S‑Bahn fol­gende Änderungen:

    “Bei allen HSV-Spie­len: 2 zusät­zliche Zugfahrten”
    -> Die AKN fährt diese zwei Son­derzüge meines Wis­sens nur nach Heim­spie­len an Son­nta­gen. Der 40-Minuten-Takt der AKN wäre son­st nicht aus­re­ichend, um die große Zahl an Fans zu trans­portieren. Für die S‑Bahn ist an jedem Son­ntag ein 20-Minuten-Takt vorge­se­hen. Die bei­den Son­derzüge wür­den also über­flüs­sig, weil die S‑Bahn ein viel besseres Ange­bot hätte.

    “Alster­vergnü­gen: 4 zusät­zliche Zugfahrten
    Hafenge­burt­stag: 4 zusät­zliche Zugfahrten
    Neu­jahr: 12 zusät­zliche Zugfahrten”

    Hier han­delt es sich um Fahrten während der Nacht­stun­den am Woch­enende. Bekan­ntlich ist für die S‑Bahn ein Nacht­be­trieb in jed­er Woch­enend- und Feiertagsnacht vorge­se­hen. Damit wären diese AKN-Son­der­fahrten eben­falls durch den ganz nor­malen Fahrplan der S21 abgedeckt.

    “Kaltenkirchen Jahrmarkt: 34 zusät­zliche Zugfahrten
    „Moon­light-Shop­ping“: Extra­halt am Bahn­hof „doden­hof“ während der ver­längerten Öffnungszeiten
    Verkauf­sof­fene Son­ntage: Extra­halt am Bahn­hof „doden­hof“ während der beson­deren Öffnungszeiten
    Motor­rad-Gottes­di­enst: Extra­halt am Bahn­hof „doden­hof“ während der Veranstaltung”

    Das sind Son­der­fahrten auf dem “Nord­ab­schnitt”, der weit­er bei der AKN bleiben wird.

    “Somit kön­nen wir natür­lich nur spekulieren, welche Son­der­fahrten auch die S‑Bahn durch­führen würde.”

    Oder googlen. Ich will Ihnen weit­er­helfen: Es gibt u.a.eine Vielzahl von Son­derzü­gen zu HSV-Spie­len, es gibt regelmäßige Fahrten mit his­torischen Zügen etc.

    “Dass die S‑Bahn Son­derzüge zum Kaltenkirch­en­er Jahrmarkt ein­set­zen wird, ist mehr als unwahrscheinlich. ”

    Da haben Sie Recht. Die “Son­derzüge” der AKN bestanden schlicht darin, dass 17 nor­maler­weise in Kaltenkirchen enden­den Züge eine Sta­tion weit­er bis Hol­sten­therme fahren (und zurück schon in Hol­sten­therme begin­nen, macht ins­ge­samt 34 “Son­derzüge”). Die S‑Bahn kann gar nicht bis Hol­sten­therme fahren, weil sie in Kaltenkirchen enden wird.

    “wohinge­gen die S‑Bahn den Fokus doch eher auf Ham­burg­er Großver­anstal­tun­gen legt.”

    Die S‑Bahn ist tat­säch­lich keine Char­i­ty-Ver­anstal­tung. Wenn jemand bei ihr Son­der­fahrten bestellt und bezahlt, dann wer­den die gefahren. Natür­lich bestellt und bezahlt Ham­burg vor­wiegend für Ham­burg­er Großver­anstal­tun­gen Extrafahrten. Zur Kiel­er oder Travemün­der Woche fährt die “große” DB aber genau­so viele Son­derzüge, die dann Schleswig-Hol­stein bestellt und bezahlt.

    “Denkbar ist auch, dass zusät­zliche S‑Bahnen erst ab/bis Quick­born fahren wer­den, weil der Abschnitt nördlich von Quick­born aus Kosten­grün­den und wegen der gerin­gen Pas­sagierzahlen als ver­nach­läs­sig­bar eingestuft wird.”

    Siehe oben. Der 20-Minuten-Takt am Son­ntag und der Nachtverkehr gehen bis Kaltenkirchen. Und deck­en den Löwenan­teil der AKN-Son­der­fahrten ab. Der bessere Takt bringt jährlich etwa 2.000 zusät­zliche Fahrten auf ganz­er Lin­ie bis Kaltenkirchen.

    “Lei­der wird einem oft­mals erst schmer­zlich bewusst, was die AKN alles für die Region leis­tet, wenn man sich inten­siv mit den Ambi­tio­nen eines Großun­ternehmens wie der Ham­burg­er S‑Bahn auseinan­der­set­zt. Dort liegt der Fokus vielmehr auf Prof­it. Ser­vice und Kun­de­nori­en­tierung sind dabei eher hinderlich.”

    Warum fährt die AKN am Son­ntag nur alle 40 Minuten? Braucht die Region nur so einen Bim­mel­bah­n­takt wie zu Hel­mut Schmidts Zeit­en, als ent­lang der Strecke mehr Kuh­ställe als Ein­fam­i­lien­häuser waren? Nicht falsch ver­ste­hen: Die AKN leis­tet gute Arbeit. Ihre Lobeshymne aber geht an der Real­ität vor­bei. Es ist nicht so, dass wir mit der AKN das Non­plusul­tra an Kun­de­nori­en­tierung haben.

    • Danke für Ihre Anmerkungen!

      Warum fährt die AKN am Son­ntag nur alle 40 Minuten?

      Meine Ver­mu­tung ist, dass der Bedarf ein­fach nicht existiert. Die oft nur mit ein­er hand­voll Men­schen beset­zten Züge an Son­nta­gen lassen mich zu diesem Schluss gelan­gen (wobei das ab Quick­born in Rich­tung HH schon wieder anders ausse­hen kann).
      Unab­hängig davon wäre Son­ntags ein 20-Minuten-Takt von Kaki bis Eidel­st­edt (oder vere­inzelt gar bis Haupt­bahn­hof) auch mit der AKN möglich. Das allein ist aus unser­er Sicht also kein Argu­ment für die S‑Bahn und die damit ver­bun­de­nen Kosten.

  2. Son­ntags tagsüber sind die Züge eigentlich gut gefüllt. Natür­lich ste­ht kein­er, ist ja kein Berufsverkehr, “nur” Freizeitverkehr. Aus­flüge von Ham­burg ins Umland, aus dem Umland in die Stadt, Fre­unde besuchen und min­i­mal Pendler.

    “Früher” schon mit den alten Zügen fuhr die AKN son­ntags auch immer in Dop­pel­trak­tion mit zwei gekop­pel­ten Zügen. Man muss auch ein­fach sagen, dass 40-Minuten-Takt UND dann noch Warten in Eidel­st­edt nicht attrak­tiv ist. Viele haben keinen Bock, beim Aus­flug genau die Minute abzu­passen und bei ner Ver­spä­tung der S‑Bahn 40 Minuten in der Kälte rumzustehen.

    Die AKN kön­nte auch alle 20 Minuten fahren, ja. Dann aber ohne den Anschluss von der S3, solange Eidel­st­edt nicht zwei­gleisig aus­ge­baut ist. Abfahrt AKN im 20-Minuten-Takt: auf x6. Die S3 fährt auf x8. Im 40-Minuten-Takt muss die AKN nicht in Quick­born warten und fährt in Eidel­st­edt erst auf x0. Das heißt, die Fahrtzeit von Jungfernstieg…Altona zur A1 ver­längert sich im 20-Minuten-Takt der AKN um 10 Minuten.
    Bis Haupt­bahn­hof kann die AKN wirk­lich nur “vere­inzelt” fahren. Die neuen Züge sind zu hoch für die Tun­nel der S‑Bahn. Bei Hol­sten­straße wer­den sie zum Cabrio, da wird das Dach abrasiert auf den S‑Bahn-Gleisen. Bleiben nur die 8 S‑Bahn-tauglichen alten Ein­heit­en, und die sind ja auch schon 25 Jahre alt!

  3. Ich bin derzeit angewiesen auf die AKN und deshalb ein sehr begeis­tert­er Leser ihres Blogs. Danke für die vie­len hil­fre­ichen und infor­ma­tiv­en Beiträge! Ich per­sön­lich hoffe, dass das S21 Vorhaben noch irgend­wie gestoppt wird, weil ich befürchte, dass sich an meinem organ­isierten Arbeit­stag etwas verän­dert. Meine Arbeit­ge­ber sind von der stren­gen Sorte, deshalb kön­nte es für mich gefährlich wer­den, wenn ich in Zukun­ft nur noch mit S21 zu Arbeit komme.

    “Man muss auch ein­fach sagen, dass 40-Minuten-Takt UND dann noch Warten in Eidel­st­edt nicht attrak­tiv ist. Viele haben keinen Bock, beim Aus­flug genau die Minute abzu­passen und bei ner Ver­spä­tung der S‑Bahn 40 Minuten in der Kälte rumzustehen.”
    Hier kann ich dem Skep­tik­er auch nur zus­tim­men, mir und mein­er Frau ist dies schon des öfteren passiert, lei­der meist im Win­ter, wenn die Ankun­fts- und Abfahrt­szeit­en von Zügen sowieso schwanken..

    Ich freue mich auf weit­ere Artikel zum The­ma AKN und S21.
    Beste Grüße
    Sebastian

  4. Ich habe bis jet­zt noch kein Prob­lem gehabt die AKN zu erre­ichen. Die Abfahrt­szeit­en sind bekannt.

Kommentare sind geschlossen.

Startseite
Menü